Content

oben / top  |  Navigation  |  Navigation (Breadcrumb Trail)  |  Navigation (untergeordnet)  |  Inhalt / Content  |  unten / bottom

Mundsburg Center

Hamburger Straße 1-15 in Hamburg

 

Die weithin sichtbare Mundsburg in der Hamburger Strasse 1-15 in Barmbek Uhlenhorst beherbergt in seinen Sockelgeschossen ein kleines Entertainment- und Shopping Center. Aufgrund seiner optimalen Anbindung an das öffentliche Nahverkehrsnetz der Hansestadt und seiner zentralen Lage zwischen dem Winterhuder Weg und der Humboldstrasse ist das Shopping Center für Besucher mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln wie der S-Bahn, der U-Bahn oder dem Bus aus allen Richtungen der Hansestadt schnell und leicht zu erreichen. Mit seinen rund 2.500 angegliederten Parkplätzen in den Parkhäusern der Mundsburg und der hamburger meile und seiner markanten Lage an einem der bedeutendsten Verkehrsknotenpunkte der Stadt, ist es auch für Autofahrer optimal zu erreichen.

Die Mundsburg wurde in den Jahren von 1969 bis 1973 nach den Entwürfen der Hamburger Architektengemeinschaft Garten, Kahl & Bargholz mit über 60.000 m² Gesamtfläche errichtet. Ideengebender Projektentwickler war die Hamburger Immobiliengesellschaft Spranger & Büll. Das Einkaufszentrum wurde baulich als ein kombinierter Wohn-, Geschäfts-, Büro- und Eventkomplex ausgeführt, welches im Basisgeschoss der Mundsburg Türme untergebracht wurde. Noch bis weit in die 1990er Jahre hinein befanden sich auch ein Schwimmbad, eine Sauna und ein Sportzentrum im Sockelgeschoss. Die weithin sichtbaren, hoch aufragenden Drillingstürme prägen die Skyline von Barmbek wie kein anderes Bauwerk in der näheren Umgebung und sind aus dem Stadtbild der Elbmetropole nicht mehr wegzudenken.

In den Jahren von 1996 bis 1998 wurde das EKZ erstmalig saniert und umgebaut. Mit der Modernisierung des Gebäudekomplexes Mitte der 1990er Jahre wurden das Schwimmbad, die Sauna und das Sportzentrum im Basisgeschoss abgerissen und durch ein modernes Multiplexkino ersetzt. Ebenfalls wurde im Zuge dieser Umgestaltung das bisherige Gewerbeflächenangebot stark ausgebaut und eine geschlossene Mall vor die existierenden Ladeneinheiten gesetzt. Die Wiedereröffnung fand im Dezember 1998 statt.

Im April 2007 erwarb alstria den Büroturm und das Center des Gebäudekomplexes. Der vorgefundene haustechnische Zustand des Objektes erforderte eine umfassende Revitalisierung. Aufgrund der Komplexität des Gebäudes, entschied sich alstria, diese in zwei Schritten durchzuführen. Im ersten Schritt erfolgte zwischen 2011 und 2013 die vollständige Sanierung des Mundsburg Office Towers und seit August 2013 die des Mundsburg Centers.

Im Rahmen der Sanierung des Mundsburg Office Towers nach den Plänen von Bollinger Fehlig Architekten, wurde das Hochhaus bis auf das Stahlbetonskelett zurückgebaut, um es auf den Qualitätsstandard eines Neubaus zu heben. Dabei wurde das Erscheinungsbild mit einer energieeffizienten kompakt-doppelschaligen Fassade detailgetreu widerhergestellt.

Als eines der ersten Gebäude in Deutschland wurde der Mundsburg Office Tower von der DGNB mit dem Nutzungsprofil "Modernisierung von Büro- und Verwaltungsgebäuden, Version 2010“ für dessen nachhaltige Konzeptionierung und Erstellung mit dem DGNB Zertifikat in Silber ausgezeichnet. Durch die Rekonstruktion der bestehenden Fassadenansicht mit zeitgemäßen bauphysikalischen Komponenten, konnte der Primärenergiebedarf um rund 80 Prozent oder 2,5 MWh pro Jahr reduziert und somit die gesamte Ökobilanz deutlich verbessert werden. Hierfür wurde das Projekt mit einer Anerkennung der PROM 2012 Awards ausgezeichnet.

Im zweiten Schritt, erfolgte zwischen 2013 und 2015 die umfassende Neugestaltung und Aufwertung des Mundsburg Centers mit seinen rund 12.500 m² Verkaufsfläche und 25 Gewerbeeinheiten. Aufgrund der hohen Bedeutung des laufenden Centerbetriebes für den Stadtteil Barmbek, entschied sich alstria, das Center für die Revitalisierung nicht zu schließen. Im August 2013 wurde im laufenden Betrieb des Centers nach den Plänen von Boge Johannsen Architekten BDA mit den Arbeiten begonnen.

Bei der Planung der Mall-Flächen setzten die Architekten auf ein funktionales und geradliniges Design. Der bunte Mix aus vielfältigen Materialien der 90iger Jahre der innenliegenden Fassaden wurde durch eine karminrote Glasfassade ersetzt. Die Innengestaltung lehnt sich mit Ihren Glasflächen damit an die markante äußere Fassadengestaltung der Türme mit seinen emaillierten schwarzen Glasscheiben an. Der neue abwechslungsreich gestaltete Granitfußboden im öffentlichen Bereich in Kombination mit dem speziell für das Mundsburg Center entwickelte Lichtkonzept durch Notholt lighting design, schafft für die überwiegend abendliche Nutzung angenehme Aufenthaltsqualitäten. Neben der Neugestaltung der öffentlichen Bereiche und er umfassenden Modernisierung der zentralen haustechnischen Anlagen, wurde die vorhandene Mieterstruktur weiterentwickelt und das Center in seinen Kernkompetenzen Entertainment und Freizeit ausgebaut und gestärkt.

Im Centrum des Hauses schlägt mit dem neu gestalteten Food- Court das neue Herz des Hauses. Auch die bereits seit 1998 im Center befindliche Spielbank Hamburg wurde neu zugeschnitten und auf ein modernes Erscheinungsbild gebracht. Im 2. Obergeschoß wurde mit dem Kingdom of Sports der Bereich Fitness und Sport wieder am Standort etabliert und das Solarium im Erdgeschoss neu positioniert. Das Freundlich & Kompetent bereichert den Stadtteil um eine Bühne für Livemusik, Konzerte und kulturelle Freiräume.

Neben den Entertainment- und Freizeitangeboten, wurde das gastronomische Angebot im 1.OG des Centers deutlich ausgeweitet. Rund um die neu gestaltete Kinokasse, wurde mit dem neu gestaltetem Louisiana und dem Angebot des AsiaHung das Herz des Hauses eingerahmt. Im Bereich des Haupteinganges wird zudem das japanische Sushi Restaurant Ichiban zu einem weiteren gastronomischen Highlight. Zwischen den beiden gastronomischen Ankern Louisiana und Ichiban werden kleinere Gastronomieanbieter das Angebot vervollständigen.

Im Erdgeschoss wurde das Angebot im Bereich Nahversorgung gestärkt und als Zentrum für die Nachbarschaft weiter ausgebaut.Der seit 1973 im Objekt befindliche Pennymarkt präsentiert sich auf einer größeren und attraktiveren Fläche. Kleinere Nahversorger und Dienstleister in Form einer Änderungsschneiderei, eines Schusters, eines Friseurs, eines Sanitätsfachgeschäftes, eines Nagelstudios und eines Solariums, erweitern das Angebot zwischen dem Lebensmitteldiscounter und dem ansässigen Budnikowsky Drogeriemarkt.

Das Center, mit seinen drei Schwerpunkten Freizeit und Entertainment im 2. OG, Gastronomie im 1. OG und der Nahversorgung im EG, verfügt über ein sehr markantes Nutzungskonzept, welches den Standort nachhaltig positiv beeinflusst.

Die moderne Außenfassade mit großflächigen Glaselementen aus dem Jahr 1998 wurde in seinen Detailserhalten und beispielsweise durch eine neue Karusselldrehtür optimiert. Highlight der Repositionierung des Centers ist jedoch die Umgestaltung des Haupteinganges, welcher durch eine neue, direkte Beleuchtungdes Tores und einer verbesserten Außenwerbegestaltung, dem Center ein neues Gesicht verleiht.

 

 

  • Lage: Hamburger Straße 1-15, 22083 Hamburg
  • Nutzung: Shopping- und Entertainment-Center
  • Gesamtmietfläche: ca. 12.500 m²
  • Baujahr: 1969-1973
  • Revitalisierung: 2013-2015
  • Architekt: BOGE JOHANNSEN ARCHITEKTEN BDA

Kontakt

Günter Lammering
Tel.: +49 (0)40 - 226 341 300
Fax.: +49 (0)40 - 226 341 310
Email: vermietung(at)alstria.de